♥-lich willkommen auf meinem Blog. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Lena und komme aus Hessen. Ich hoffe euch gefallen meine Posts.

Freitag, 21. Juli 2017

Der Klick (?)

Leute, ich muss euch dringend etwas erzählen, besser gesagt schiebe ich es schon eine Weile vor mir her; Es ist nämlich was passiert! Ich tue mir nur extrem schwer, in Worte zu fassen, was es wirklich ist und gehe auch nicht davon aus, dass ihr mir glaubt. Aber in meiner Lebensgeschichte ist einfach der erste Klick gewesen. Jetzt fragt ihr euch sicher, was ich damit meine, ich versuche es zu erklären:
Ein paar Freunde und ich saßen bei mir eines Abends im Wohnzimmer, tranken, erzählten, es war einfach eine gemütliche Runde wie des Öfteren. Ich saß mit Marcel, Jere, Moritz auf dem Sofa, als es geschah, Tristan und Niklas glaube ich standen gerade; Für einen klitzekleinen Moment traten wir alle aus diesem Universum, es war als hätte uns ein Schlag getroffen, der durch Mark und Bein ging. In diesem Augenblick waren meine Gedanken soweit weg von der Realität, dass ich mir einbildete, die Welt könnte untergehen, wir würden neu geboren werden oder es würde jetzt zumindest irgendwas richtig Unerwartetes passieren. Plötzlich starrten wir alle Jere an, wie aus Reflex heraus. Warum die anderen das gemacht haben, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich kann nur vor mir sagen, dass ich in ein Licht geschaut habe, erst dachte ich sogar eine Lampe wäre in der Ecke angegangen. Jedoch war das nicht der Fall, viel mehr hatte ich irgendwas in seinen Augen gesehen, was mir wie ein Lichtschweif vorkam. Ich hatte direkt Gänsehaut an meinem gesamten Körper. Nach einem Moment der Stille, riefen alle wild durcheinander: "Das ist gerade wirklich passiert, das geht nicht nur mir so oder?" Jeder nickte, nicht umsonst hätten wir alle im selben Moment zu Jere geschaut und diese unglaubliche Energie gespürt. Ich glaube uns beide hatte die ganze Geschichte am meisten betroffen, denn meine Schockstarre hielt noch eine gute Weile an. Bis ich vorsichtig herausbrachte: "Jere, was hast du gesehen?" Haltet mich endgültig für durchgedreht, aber ich habe fest damit gerechnet, dass er eine Prophezeihung für uns hat, hielt sogar einen Einblick in das Leben nach dem Tod für möglich. Jedenfalls sah es für mich danach aus, als wäre er kurz aus dem Sitzen hochgezogen worden von einer Art Magie? Doch er schüttelte den Kopf, meinte er wüsste nicht, was eben passiert wäre. Aber er gab mir auch Recht, dass es wirklich vom kompletten Einbruch der Realität, wie wir sie kennen oder einem göttlichen Zeichen, alles hätte sein können. Keinem von uns ist jemals etwas nur annähernd Vergleichbares passiert und ich glaube nicht daran, dass sowas öfters vorkommt. Auch Tage später finde ich keine Erklärung dafür, ich weiß nur, mit welchem Gefühl der Klick mich zurückgelassen hat. Angst. Ich fühle mich so ohnmächtig, ich dachte ich hätte etwas begriffen, aber im Endeffekt habe ich keine Ahnung was wirklich abgeht. Die haben wir alle wohl nicht, doch für Menschen wie mich ist es bedeutend schlimmer. Abgesehen davon, dass ich daran bis an mein Lebensende denken werde, habe ich das Gefühl, es sollte mir irgendeine Art Zeichen sein. Dass übernatürliche Kräfte existieren? Sowieso, daran lasse ich auch keinen Zweifel aufkommen. Doch vielleicht ist es irgendwas Tiefergreifendes, irgendeine Bestimmung. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, ich weiß nur, dass ich versuchen werde, irgendeinen Sinn darin zu deuten und auf weitere Symbole dieser Art zu achten. Wohlmöglich war es der erste "Reset" des Universums, genauso gut könnte sowas schon einige Male passiert sein und niemand war in der Lage das in Worte zu fassen oder ihnen wurde kein Glaube geschenkt. Ich weiß nicht, ob ich es jemals rausfinden werden. Das macht mich so verrückt.

Donnerstag, 20. Juli 2017

Ich habe mich heute Morgen wirklich auf das Bloggen gefreut, da war ich aber auch ahnungslos was passieren würde. Eine kurze Meldung auf meinem Handy, auf diesem Weg ereichte mich die schreckliche Nachricht: Chester Bennington, der Sänger der Band Linkin Park ist tot. Es wird von einem Selbstmord ausgegangen. Sprachlos starrte ich das Display an, ein riesen Kloß steckte mir im Hals und innerhalb weniger Minuten realisierte ich es dann endlich. Linkin Park war nicht irgendeine Band für mich, sie hatte mein Leben über so viele Jahre begleitet, in guten wie in schlechten Zeiten. Ich kenne jeden Songtext auswendig. Ich hab jedes Album rauf und runter gehört, Jahr für Jahr und ich bin glücklicherweise zumindest einmal in den Genuss gekommen, sie live zu sehen. Dann schossen Tränen in meine Augen, das Licht des Handys nahm ich nur noch verschwommen war, für einen kurzen Moment brach es mein Herz. Dann hörte ich mir minutenlang "Leave Out All The Rest" an, wobei ich pausenlos weinte und mich daran erinnerte, wie ich das erste Mal mitbekam, dass Linkin Park im Radio gespielt wurde - wie ich meinen Cousin anflehte mir alle CDs zu kopieren und ich sie mir dann jeden Tag beim Schreiben meiner ersten Texte reinzog. Zum Beispiel auch beim Schreiben dieses Blogs. Ich will nicht melodramatischer klingen wie sonst auch, aber es wird für mich niemals mehr eine Band geben, wie Linkin Park es war. Es fühlt sich an, als wäre ich um einen wichtigen Bestandteil meiner Jugend bestohlen worden und niemand kann ihn ersetzen.

When my time comes
Forget the wrong that I've done
Help me leave behind some
Reasons to be missed
And don't resent me
And when you're feeling empty
Keep me in your memory
Leave out all the rest
Leave out all the rest

Rest In Peace Chester,
ich liebe dich und werde dich
und deine Musik nie vergessen.

Montag, 10. Juli 2017

882

Ich entführ' zwei Flugzeuge
und flieg sie dir in den Bauch,
vielleicht liebst du mich dann auch.
Ich misch in dein Essen ein paar Raupen,
solange bis Schmetterlinge in deinem Bauch sind.
Ich engagier ein paar unehrlich Polen,
vielleicht wird ja so dein Herz gestohlen.